Neue Kabine der Bayerischen Zugspitzbahn ist montiert

Aufatmen bei der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG. Drei Monate nach dem fatalen Crash — ein Bergewagen war ungebremst in die Seilbahnkab...

  • Artikel
Millimeterarbeit: Vorsichtig wurde die neue Kabine mittels Kran angehoben und mit dem Laufwerk verbunden.
© Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn

Aufatmen bei der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG. Drei Monat­e nach dem fatalen Crash — ein Bergewagen war ungebremst in die Seilbahnkabine gekracht und hat diese komplett zerstört — ist die neue Kabine da. Diese wurde am Montag per Schwertransport an der Talstation in Grainau angeliefert.

Sofort machten sich die Monteure der Garaventa AG gemeinsam mit den Mitarbeitern der Bayerischen Zugspitzbahn an die Montage. Dabei wurde die 4400 kg schwere und 4,90 Meter breite Panoramakabine per Autokran angehoben und mit dem vormontierten Laufwerk verbunden. Jetzt muss sie noch alle Funktionsprüfungen durchlaufen, danach wird die Abnahme durch den Sachverständigen erfolgen und erst dann kann die Zustimmung zur Betriebsgenehmigung durch die Aufsichtsbehörde erteilt werden.

Läuft alles nach Plan, könnte die Seilbahn Zugspitze zum kommenden Wochenende wieder in Betrieb gehen. (TT, fasi)


Schlagworte