Wiener Börse (Mittag) - ATX verliert 2,35%, Erste Group unter Druck

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Mittwochmittag bei moderatem Volumen mit sehr schwacher Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.0...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Mittwochmittag bei moderatem Volumen mit sehr schwacher Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.820,67 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 68 Punkten bzw. 2,35 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,44 Prozent, FTSE/London +0,75 Prozent und CAC-40/Paris +0,33 Prozent.

Entgegen einer freundlichen Stimmung an den europäischen Leitbörsen rutschte der ATX belastet von den satten Kursverlusten der Bankenschwergewichte Erste Group und Raiffeisen Bank International (RBI) tief ins Minus.

Die Titel der Erste Group rutschten um 6,9 Prozent ab und die Aktionäre der RBI mussten ein herbes Minus von 3,2 Prozent verbuchen. Die Banken leiden merklich unter den Pläne in Rumänien für eine Bankensteuer. Die Erste Group ist mit der Banca Comerciala (BCR) in Rumänien stark vertreten. Laut rumänischer Regierungsvorlage könnte sich die Abgabe auf bis zu 0,9 Prozent der Bilanzsumme belaufen, sagte ein Analyst auf APA-Anfrage.

OMV verbilligten sich um 0,7 Prozent. Der Öl- und Gaskonzern OMV beteiligt sich an der Ausbeute umfangreicher Gas-, Öl- und Kondensatfelder vor der Küste von Abu Dhabi.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Strabag gaben 2,8 Prozent nach. Der Baukonzern kauft in Polen einen Spezialisten für technische Facility-Management-Dienstleistungen mit rund 170 Mitarbeitern und 12 Mio. Euro Leistungsvolumen im Vorjahr.

Eine beachtliche Kursschwäche gibt auch bei Semperit (minus 7,1 Prozent), AG (minus 6,3 Prozent) und FACC (minus 5,2 Prozent) zu sehen. Ans obere Ende der Kursliste kletterte die Palfinger-Aktie mit plus 1,8 Prozent. Andritz gewannen am 2. Platz 0,6 Prozent.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach Sitzungsbeginn bei 2.888,67 Punkten, das Tagestief lag gegen 10.10 Uhr bei 2.793,63 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 2,22 Prozent tiefer bei 1.422,10 Punkten. Im prime market zeigten sich vier Titel mit höheren Kursen, 31 mit tieferen und keiner unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 2.303.074 (Vortag: 1.253.168) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 60,44 (33,58) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 921.746 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 27,78 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA267 2018-12-19/12:25


Kommentieren