Volders: Viel Raum für Jung und Alt

In Volders erfolgte der Baustart für das 11,2 Mio. Euro schwere „Haus der Generationen“.

  • Artikel
  • Diskussion
Spatenstich im Schnee (v. l.): BM Josef Schindl (Baumkirchen), NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, LA Sophia Kircher, BM Maximilian Harb (Volders) sowie die Architekten Markus Prackwieser und Conrad Messner mit Kindern des Kindergartens Volders.
© NHT/Frischauf

Volders, Axams –Mitten im Dorfzentrum von Volders entsteht bis Sommer 2020 ein „Haus der Generationen“ mit einem Kinderbildungszentrum, 13 Mietwohnungen und einem öffentlichen Park. Die Neue Heimat Tirol (NHT) errichtet dieses Großprojekt für die Gemeinde, am Dienstag erfolgte der Spatenstich. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei ca. 11,2 Mio. Euro.

Das von der NHT gemeinsam mit dem Innsbrucker Architekturbüro DINA4 eingereichte Projekt war, wie berichtet, bei einem großen Realisierungs-Wettbewerb als Sieger hervorgegangen. Im Erdgeschoß des Neubaus sollen bis zu vier Kinderkrippengruppen Platz finden – die gemeinsam mit der Nachbargemeinde Baumkirchen betrieben und finanziert werden –, im ersten Stock kommen acht Kindergartengruppen unter. Die NHT errichtet im zweiten Stock 13 Mietwohneinheiten für betreubares Wohnen sowie als Starterwohnungen. Im Untergeschoß ist ein Vereinsraum geplant, zudem entsteht eine Tiefgarage mit 36 Stellplätzen. BM Maximilian Harb sieht das neue Gebäude als „Anlaufstelle und Treffpunkt für alle, vom Kleinkind bis zu den Senioren“. Der neue, öffentlich zugängliche Park auf einer Fläche von 3000 m² „sorgt für eine zusätzliche Aufwertung des Ortszentrums“.

In Axams hatte die NHT wenige Tage vorher ebenfalls zum Spatenstich für ein großes Vorhaben geladen: Im Ortsteil Pafnitz entsteht eine Wohnanlage mit 37 Mietwohnungen samt Tiefgarage. Insgesamt sind in zwei Bauabschnitten 61 Wohnungen geplant. Der erste Abschnitt soll bis Frühjahr 2020 abgeschlossen sein, die NHT investiert rund 7,4 Mio. Euro. Das Vergaberecht liegt bei der Gemeinde, BM Christian Abenthung spricht schon jetzt von „sehr großem Interesse“. (TT)


Kommentieren


Schlagworte