Wiener Börse (Nachmittag) - ATX verliert 2,39 Prozent

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Mittwochnachmittag mit tiefroter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.819,55 Punkten ...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Mittwochnachmittag mit tiefroter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.819,55 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 69,12 Punkten bzw. 2,39 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,74 Prozent, FTSE/London +0,99 Prozent und CAC-40/Paris +0,82 Prozent.

Der heimische Aktienmarkt liegt damit unverändert in einer freundlichen europäischen Börsenlandschaft - belastet von der herben Kursverlusten der Bankenschwergewichte Erste Group und Raiffeisen Bank International (RBI) - tief in der Verlustzone.

Die zwei Banken stehen wegen den Plänen der rumänischen Regierung über die Einführung einer Bankensteuer merklich unter Verkaufsdruck. Die Papiere der Erste Group rutschten um acht Prozent tiefer und die Aktionäre der RBI mussten ein sattes Minus von 3,7 Prozent verbuchen.

Laut rumänischer Regierungsvorlage könnte sich die Abgabe auf bis zu 0,9 Prozent der Bilanzsumme belaufen, sagte ein Analyst auf APA-Anfrage. Die Erste Group ist mit der Tochter Banca Comerciala (BCR) in Rumänien als dortiger Branchenführer stark vertreten. Die RBI ist das fünftgrößte Finanzinstitut in dem Land.

Abseits des Finanzsektors rasselten die Papiere von FACC und Semperit jeweils um mehr als fünf Prozent tiefer. Wienerberger bauten ein deutliches Minus von 4,6 Prozent. An die Spitze der Kursliste kletterte hingegen die Lenzing-Aktie mit einem Plus von 1,9 Prozent. Andritz konnte um 0,3 Prozent zulegen.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach Sitzungsstart bei 2.888,67 Punkten, das Tagestief lag um etwa 10.10 Uhr bei 2.793,63 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 2,24 Prozent bei 1.421,82 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market sechs Titel mit höheren Kursen, 27 mit tieferen und drei unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 3.118.856 (Vortag: 1.882.254) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 81,543 (50,42) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 1.161.603 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 34,99 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA360 2018-12-19/14:25


Kommentieren