„Staatenbund“: Prozess vertagt bis 21. Jänner

Graz (APA) - Der Prozess gegen 14 Mitglieder des „Staatenbund Österreich“ ist am Mittwoch vertagt worden. Fortgesetzt wird am 21. Jänner 201...

  • Artikel
  • Diskussion

Graz (APA) - Der Prozess gegen 14 Mitglieder des „Staatenbund Österreich“ ist am Mittwoch vertagt worden. Fortgesetzt wird am 21. Jänner 2019, dann soll mit den Verlesungen begonnen werden. Sollten keine Anträge erfolgen, könnte es nach Einschätzung von Staatsanwaltschaft und Gericht am 23. oder 24. Jänner ein Urteil geben.

Der Prozess begann am 15. Oktober und sollte - sofern alles planmäßig verläuft - noch im Jänner zu Ende gehen. Vier Angeklagte sind nach wie vor in Haft. Einige Zeit dürfte im Jänner die Ausarbeitung der Fragen an die Geschworenen dauern, da die Fragen für alle 14 Angeklagten einzeln formuliert werden müssen. Es folgen die Plädoyers der 14 Anwälte, anschließend ziehen sich die Laienrichter zur Beratung zurück. Vorsichtshalber wurde auch noch die Option auf Termine im Februar offengehalten.


Kommentieren