Finanzinvestor Lafayette hat Kettcar-Hersteller Kettler übernommen

Ense/Salzburg (APA/dpa) - Die rund 500 Beschäftigten bei dem lange Zeit um sein Überleben kämpfenden Kettcar-Hersteller Kettler können erst ...

  • Artikel
  • Diskussion

Ense/Salzburg (APA/dpa) - Die rund 500 Beschäftigten bei dem lange Zeit um sein Überleben kämpfenden Kettcar-Hersteller Kettler können erst einmal aufatmen. Die Übernahme durch den Finanzinvestor Lafayette Mittelstand Capital sei inzwischen rückwirkend zum 1. Dezember vollzogen worden, teilte das deutsche Unternehmen am Mittwoch mit. Lafayette übernahm auch die Tochtergesellschaft in Österreich.

„Kettler bleibt als Ganzes erhalten“, erklärte der Geschäftsführer der neuen Kettler Holding GmbH, Olaf Bierhoff. Das Unternehmen produziere weiter Gartenmöbel, Sport- und Fitnessgeräte, Kinder-Möbel, sowie Spielgeräte und -fahrzeuge. Ziel sei es nun, die Produktentwicklung und die Produktionsprozesse zu modernisieren und die Geschäfte weiter zu internationalisieren.

Der Finanzinvestor sicherte sich die Vermögenswerte der Kettler-Gruppe, die weltweiten Marken- und Lizenzrechte sowie die Anteile an den Kettler-Gesellschaften in Frankreich, den Benelux-Staaten und Österreich. Bei der Kettler Austria GmbH mit Sitz in Salzburg sind Bierhoff und Josef Ramsauer seit Ende September 2018 als Geschäftsführer eingetragen.

Die Gesellschaften in den USA, in Großbritannien sowie in Polen gehören unverändert der Heinz-Kettler-Stiftung. Mit ihnen, als auch der Kettler Asia Pacific Hongkong/Shanghai, die nun ein Teil der Kettler-Gruppe wird, soll zukünftig eng zusammengearbeitet und die internationale Ausrichtung gestärkt werden.


Kommentieren