Ehemalige First Lady Simbabwes soll Model verprügelt haben

Die ehemalige Sekretärin und spätere Frau von Robert Mugabe gilt unter anderem wegen ihrer luxuriösen Einkaufstouren in europäischen Metropolen als wenig populär.

  • Artikel
Grace Mugabe.
© AFP

Johannesburg – Ein Gericht in Südafrika hat Haftbefehl gegen die Ehefrau des ehemaligen simbabwischen Machthabers Robert Mugabe erlassen. Grund ist nach Polizeiangaben vom Mittwoch eine Prügelattacke von Grace Mugabe auf ein Fotomodell in Südafrika vor einem Jahr.

Der früheren First Lady werde vorgeworfen, mit ihrem Angriff „schweres körperliches Leid“ ausgelöst zu haben, sagte ein Polizeisprecher. Ein Gericht in der Provinz Gauteng habe dem Antrag auf Haftbefehl stattgegeben.

Mit Verlängerungsschnur blutig geschlagen

Grace Mugabe soll im August 2017 das Fotomodell Gabriella Engels in einem Johannesburger Hotel mit einer Verlängerungsschnur blutig geschlagen haben. Engels trug Verletzungen an der Stirn und an ihrem Hinterkopf davon. Südafrikas Regierung gestand der damaligen Präsidentengattin allerdings diplomatische Immunität zu und ließ sie ausreisen.

Simbabwes langjähriger Machthaber Robert Mugabe ist inzwischen nicht mehr im Amt. Er war im November 2017 vom Militär abgesetzt worden, nachdem er zuvor seine Frau Grace als Nachfolgerin positioniert hatte. Südafrikas Polizei schaltete nun nach Angaben des Sprechers auch die internationale Polizeibehörde Interpol ein, um Grace Mugabes Verhaftung durchzusetzen.

Die ehemalige Sekretärin Mugabes gilt unter anderem wegen ihrer luxuriösen Einkaufstouren in europäischen Metropolen als wenig populär. Das Ehepaar wurde inzwischen aus der Regierungspartei Zanu-PF ausgeschlossen. Regierungsangaben zufolge befindet sich der 94-jährige Mugabe derzeit in ärztlicher Behandlung in Singapur. (APA/AFP)


Schlagworte