VfGH - Flughafen Wien: „Wichtige Klarstellung“

Wien/Schwechat (APA) - Die Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs (VfGH), dass der Rechnungshof (RH) bei der Flughafen Wien AG seit Juni 2...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien/Schwechat (APA) - Die Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs (VfGH), dass der Rechnungshof (RH) bei der Flughafen Wien AG seit Juni 2017 keine Einsicht mehr nehmen darf, wird vom börsennotierten Unternehmen begrüßt. Das sei eine „wichtige Klarstellung für Unternehmen und Aktionäre“, so der Flughafen am Mittwochabend in einem Statement gegenüber der APA.

Der Flughafen Wien sieht darin auch eine „grundsätzliche Bestätigung“ seiner Rechtsmeinung. „Diese heutige Entscheidung ist zu begrüßen, denn die Flughafen Wien AG ist ein erfolgreiches börsenotiertes Unternehmen und als solches ohnehin allen aktienrechtlichen Vorschriften und Gesetzen unterworfen“, heißt es weiter.

Zudem betont der Flughafen, dass alle Investitionen des Unternehmens dem Steuerzahler „keinen Cent“ kosten würden und ausnahmslos selbst finanziert werden. „Im Gegenteil: Die Flughafen Wien AG führt jährlich über 100 Mio. Euro an Steuerleistungen an den Fiskus ab und bringt der öffentlichen Hand als Aktionäre jährlich hohe Dividendenausschüttungen.“

~ ISIN AT00000VIE62 WEB http://www.viennaairport.com

http://www.verfassungsgerichtshof.at ~ APA463 2018-12-19/17:30


Kommentieren