Siebenjährige getötet - Kein „Obergutachten“, Urteil in Nachtstunden

Wien (APA) - Der Prozess gegen den 16-jährigen Burschen, der am 11. Mai 2018 im Ditteshof in Wien-Döbling eine Siebenjährige getötet haben s...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der Prozess gegen den 16-jährigen Burschen, der am 11. Mai 2018 im Ditteshof in Wien-Döbling eine Siebenjährige getötet haben soll, wird in der Nacht auf Donnerstag zu Ende gehen. Dem von Staatsanwaltschaft und Verteidigung gestellten Antrag auf Beiziehung eines dritten psychiatrischen Sachverständigen wurde von den drei Berufsrichtern nicht Folge gegeben.

Staatsanwältin Monika Gansterer hielt ein „Obergutachten“ für erforderlich, nachdem sich der vom Gericht bestellte Sachverständige Werner Gerstl und der von der Anklagebehörde nominierte Gutachter Peter Hofmann in einem entscheidenden Punkt widersprochen hatten. Hofmann hielt den Angeklagten für im Tatzeitpunkt zurechnungsfähig, Gerstl schloss das dagegen aus. Nach Ansicht von Gansterer, der sich Verteidigerin Liane Hirschbrich anschloss, hätte ein dritter Experte diese Unstimmigkeiten aufklären sollen.

Der Senat hielt das für nicht erforderlich. Von der Beiziehung eines weiteren psychiatrischen Sachverständigen sei keine „Verbreiterung der Entscheidungsgrundlagen“ zu erwarten, begründete der vorsitzende Richter Daniel Rechenmacher die Abweisung dieses und sämtlicher weiterer, von Hirschbrich vorgebrachter Beweisanträge, die auch die zeugenschaftliche Vernehmung der ihren Mandanten behandelnden Ärzte verlangt hatte. Die Schizophrenie des 16-Jährigen zeichne sich durch einen „dynamischen Krankheitsverlauf“ aus, ein weiterer Experte könne daher keine neuen, der Wahrheitsfindung dienlichen Feststellungen treffen.

Damit müssen die Geschworenen entscheiden, welchem der zwei Gutachten sie folgen. Es hängt somit von acht juristischen Laien ab, ob der 16-Jährige wegen Mordes zu einer Freiheitsstrafe von bis zu 15 Jahren oder als nicht schuldfähig eingestuft wird und damit nicht verurteilt werden kann. Mit dem Urteil dürfte nicht vor 22.00 Uhr zu rechnen sein.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren