Ein Sieg erspart den Schwazer Handballern das Rechnen

Nach dem 26:26-Remis gegen Graz will Schwaz am Freitag gegen die Fivers erstmals seit der Fusion zu Handball Tirol ins obere Play-off einziehen.

  • Artikel
  • Diskussion
Schwaz-Coach Bergemann freut sich auf den Handball-Auftakt.
© Jakob Gruber

Schwaz – Nach dem sensationellen 26:26-Remis auswärts bei HSG Graz gönnte Frank Bergemann seinem Team nur eine kurze Pause. Heute steht das Abschlusstraining an und am Freitag (19 Uhr/live laola1.tv) geht es in die Höhle des Löwen, in die Wiener Hollgasse. Am 18. und letzten Spieltag der spusu-Liga-Hauptrunde geht es gegen den Rekordmeister um den ersten Einzug ins obere Play-off für Handball Tirol.

Wie groß sind die Chancen für die Tiroler? Es gibt drei Szenarien:

1.) Das Traum-Resultat wäre ein Sieg in der Hollgasse, dann wären die Schwazer aus eigener Kraft in der Bonus-Runde. Krems mit dem Tiroler Thomas Kandolf, Hard, Graz und Westwien haben diesen Platz bereits sicher.

2.) Bei einem Remis gegen die Fivers darf Bregenz (6. Platz, 18 Punkte) zuhause nicht gegen die HSG Graz gewinnen. Denn ansonsten stünden sowohl Schwaz als auch die Fivers am Ende mit 20 Punkten da – und der direkte Vergleich spricht für Bregenz.

3.) Bei einer Niederlage wird es etwas komplexer: Denn dann muss Bregenz zeitgleich gegen Graz verlieren – und der Sieg der Fivers darf nicht mit mehr Toren Differenz bzw. bei gleicher Differenz (drei Treffer) mit weniger erhaltenen Gegentoren ausfallen als der Erfolg von Schwaz im Hinspiel (26:23).

Kurzum: Ein Sieg erspart das Rechnen. Mit inklusive ÖHB-Cup elf ungeschlagenen Spielen in Serie im Rücken können die Tiroler mit breiter Brust in der Bundeshauptstadt antreten. „Wir fahren nach Wien, um dort zu punkten“, betont Kapitän Alexander Wanitschek gebetsmühlenartig. Eine spezielle Vorbereitung sei nicht angedacht. Man reist ganz normal am Freitag mit dem Bus an, es gibt keine Extras.

Auf dem fünften Platz liegend, wartet nun auf Trainer Frank Bergemann und sein Team der hoffentlich krönende Abschluss einer überragenden Rückrunde im Grunddurchgang. „Wir freuen uns ungemein auf das Spiel bei den Fivers. Meine Mannschaft hat in den letzten Wochen sehr viel Moral und Herz gezeigt und eine tolle Entwicklung durchgemacht. Dafür haben wir uns mehrfach belohnt. Jetzt wollen wir uns noch ein letztes Mal in diesem Jahr beweisen, es wird eine harte, spannende Aufgabe für uns“, erklärte Bergemann. (ben)


Kommentieren


Schlagworte