Wyoming: Rinder, Cowboys und wenige Menschen

Wyoming ist größer als Großbritannien und hat nicht einmal halb so viele Einwohner wie Wien. Der Staat in den Rocky Mountains ist der am dünnsten besiedelte Bundesstaat der USA. Doch er bietet, abseits der Massen, viele Attraktionen.

Auf den Ranches treiben Cowboys ihre Rinder zusammen.
© Christian Röwekamp

Wie ein endloses Band zieht sich der Interstate Highway 90 durch die leicht wellige, fast baumlose Weite. Wer auf ihm in Wyoming nach Westen fährt, hat oft nur ein Ziel: Yellowstone, den ältesten Nationalpark der Welt im Nordwesten des US-Bundesstaates. Doch Eile ist kein guter Ratgeber. Zwar ließe sich der Staat in sieben Stunden durchqueren, doch es gibt viel zu entdecken.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte