Wiener Börse startet tiefrot - ATX verliert 1,78 Prozent

Wien (APA) - Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Donnerstag mit tiefroter Tendenz begonnen. Der heimische Leitindex ATX gab bis 9.15 Uh...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Donnerstag mit tiefroter Tendenz begonnen. Der heimische Leitindex ATX gab bis 9.15 Uhr um weitere 50,29 Punkte oder 1,78 Prozent auf 2.777,07 Zähler ab, nachdem er bereits am Vortag um 2,1 Prozent eingebüßt hatte.

Sehr schwache Vorgaben von der Wall Street und aus Asien drücken die Aktienkurse europaweit tiefer. International wurde vor allem die Fed-Sitzung vom Vorabend stark belastend aufgenommen. Die US-Notenbank hatte die Leitzinsen weiter angehoben und warnte aber gleichzeitig vor einer sich eintrübenden Konjunktur im neuen Jahr. Für 2019 werden zudem zwei weiteren Zinsanhebungen anvisiert.

In Wien liegt noch eine dünne Meldungslage vor. Ans untere Ende der Kursliste rutschte die Bawag-Aktie mit einem Abschlag von 3,1 Prozent. Die OMV-Titel büßten 2,9 Prozent ein. KapschTrafficCom kamen um 2,9 Prozent zurück, nachdem die Titel des Mautausrüster am Vortag in Reaktion auf einen milliardenschweren Auftragserhaltung für die deutsche Mauteinhebung um beachtliche 19 Prozent hochgesprungen waren.

Die Abschläge gingen quer durch die Branchen. Kursverluste von jeweils mehr als zwei Prozent mussten auch FACC, Wienerberger, Strabag, Polytec, UBM, Lenzing, Semperit, Raiffeisen und Zumtobel hinnehmen.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA096 2018-12-20/09:29


Kommentieren