Börse Tokio schließt klar schwächer

Tokio (APA) - Der Tokioter Aktienmarkt ist am Donnerstag dem schwachen Trend der Wall Street gefolgt. Nachdem die US-Notenbank Fed weniger s...

  • Artikel
  • Diskussion

Tokio (APA) - Der Tokioter Aktienmarkt ist am Donnerstag dem schwachen Trend der Wall Street gefolgt. Nachdem die US-Notenbank Fed weniger stark auf das Bremspedal getreten ist als von vielen Anlegern erwartet, geriet der japanische Aktienmarkt unter Druck. Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 625,26 Punkten oder 2,97 Prozent bei 20.392,58 Zählern.

Der Topix Index fiel um 38,99 Punkte oder 2,51 Prozent auf 1.517,16 Einheiten. 71 Kursgewinnern standen 2.018 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten neun Titel.

Die US-Notenbank Fed hob den Leitzins am Mittwoch erwartungsgemäß ein weiteres Mal an, erwartet für 2019 aber nur noch zwei Zinsanhebungen. Im September waren es noch drei Anhebungen gewesen. Auch für das Wirtschaftswachstum gibt sich die Fed etwas weniger zuversichtlich als bisher.

Unterdessen fährt die japanische Notenbank weiter auf ihrem ultralockeren geldpolitischen Kurs. Zudem bekräftigte sie am Donnerstag ihren optimistischen Ausblick für die heimische Konjunktur - trotz des Handelsstreits zwischen den USA und China und der schwankungsanfälligen Finanzmärkte, die einen Schatten auf den Ausblick auf die Weltwirtschaft werfen.

Ihren Strafzins auf Einlagen von Geschäftsbanken beließen die Währungshüter wie erwartet bei 0,1 Prozent. Auch wiederholten sie die Ankündigung, dass die Zinsen noch für längere Zeit auf sehr niedrigem Niveau bleiben werden.

Bei den Einzelwerten legten Takeda Pharmaceutical um über sieben Prozent zu. Auf der Verlierereseite fanden sich unter anderem Nomura mit einem Minus von über sechs Prozent sowie Japan Steel Works mit einem Abschlag von über fünf Prozent.

~ ISIN XC0009692440 ~ APA119 2018-12-20/10:05


Kommentieren