Betreuung: 410 neue Plätze in Tirol

Das Land Tirol zog gestern in einer Aussendung Bilanz über den Ausbau der Kinderbetreuungsplätze im abgelaufenen Jahr. Auf dem Programm stan...

  • Artikel
  • Diskussion
In Innsbruck-Stadt und dem Bezirk Innsbruck-Land entstanden insgesamt 410 neue Kinderbetreuungsplätze.
© APA/Neubauer

Das Land Tirol zog gestern in einer Aussendung Bilanz über den Ausbau der Kinderbetreuungs­plätze im abgelaufenen Jahr. Auf dem Programm standen neue Plätze in Kinderkrippen, Kindergärten und Horten sowie Sanierungen von Gruppenräumen, um diese auf den neuesten Stand zu bringen. Für diesen Ausbau hat das Land Tirol insgesamt über elf Millionen Euro investiert. „Damit schaffen wir qualitativ hochwertige Einrichtungen, sodass Kinder bestmöglich betreut werden können", freute sich Bildungslandesrätin Beate Palfrader anlässlich der Übergabe von Förderurkunden an insgesamt 62 Erhalter von Kinderbetreuungseinrichtungen im Innsbrucker Landhaus diese Woche.

In der Landeshauptstadt wurden mit rund 950.000 Euro insgesamt 99 neue Betreuungsplätze geschaffen. Noch mehr Plätze gab es im Bezirk Innsbruck-Land. Hier gibt es für rund 2,8 Millionen Euro insgesamt 311 neue Betreuungsplätze. Insgesamt wurden laut Landesaussendung somit 410 neue Plätze geschaffen. Tirol sei beim Ausbau der Kinderbetreuung „auf der Überholspur", befand Palfrader in der Aussendung. Seit 2015 gebe es insgesamt 4332 neue Betreuungsplätze für Kinder.

Im Fokus für die 4000 Plätze in dieser Legislaturperiode stehen laut Palfrader die Kinderkrippenplätze. (TT)


Kommentieren


Schlagworte