Trickbetrügerin zog zwei Pensionisten im Flachgau Geld aus der Tasche

Mattsee/Straßwalchen (APA) - In Mattsee und Straßwalchen (Flachgau) sind zwei Pensionisten am Mittwoch Opfer einer Trickdiebin geworden. Die...

  • Artikel
  • Diskussion

Mattsee/Straßwalchen (APA) - In Mattsee und Straßwalchen (Flachgau) sind zwei Pensionisten am Mittwoch Opfer einer Trickdiebin geworden. Die etwa 20-jährige Frau gab sich als Spendensammlerin für wohltätige Zwecke aus. Als sie eine Spende erhielt, umarmte sie die Geldgeber überschwänglich. Nach der vorgetäuschten Herzlichkeit fehlten dem 86-jährigen Mattseer rund 400 Euro und der 84-jährigen Straßwalchenerin rund 100 Euro.

Der 86-Jährige wurde am Mittwochvormittag am Marktplatz in Mattsee von der Unbekannten angesprochen. Sie gab an, für Blinde zu sammeln, und zeigte ihm eine Spendenliste. Der mitfühlende Mann händigte der Frau zehn Euro aus. Durch die Umarmung abgelenkt, bemerkte er zunächst nicht, dass sie ihm Bargeld aus seiner Geldtasche gezogen hatte.

Laut Polizei ist es nicht unwahrscheinlich, dass es sich bei der Frau um ein und die selbe Diebin handelte, die ebenfalls am Mittwochvormittag in Straßwalchen ihr Unwesen trieb. Die Vorgehensweise der Täterin war annähernd die gleiche wie in Mattsee. Die Unbekannte zog der 84-Jährigen, die fünf Euro gespendet hatte, bei der Umarmung sämtliches Bargeld aus der Tasche.

Die beiden Pensionisten lieferten eine Täterbeschreibung, die auf die selbe Frau zutreffen kann: Sie ist 20 bis 25 Jahre alt, klein gewachsen und trug eine lange Jacke beziehungsweise einen Mantel sowie eine Haube am Kopf.


Kommentieren