Gruppenvergewaltigung in Freiburg: Zehnter Verdächtiger festgenommen

Die Polizei spürte den 18-Jährigen am Mittwochmittag auf, am Abend wurde er nach einer erneuten Flucht festgenommen. Der Mann war bereits polizeilich bekannt.

  • Artikel
Symbolfoto.
© pixabay

Freiburg – Nach der Gruppenvergewaltigung einer Studentin in Freiburg ist ein zehnter Tatverdächtiger festgenommen worden. Der 18-jährige Algerier habe keinen festen Wohnsitz und sei bereits mit Eigentums- und Drogendelikten aufgefallen, teilte die Freiburger Polizei am Donnerstag mit.

Die Beamten spürten den Mann demnach am Mittwochmittag auf und brachten ihn zum zuständigen Haftrichter – dabei entkam der 18-Jährige jedoch. Am Abend wurde er den Angaben zufolge erneut festgenommen.

Wegen der Vergewaltigung der 18-jährigen Studentin nach einem Disco-Besuch Mitte Oktober stehen neben dem Algerier auch acht Syrer im Alter von 19 bis 29 Jahren und ein 25-jähriger Deutscher unter Verdacht. Auf die Spur des am Mittwoch Festgenommenen kam die Polizei nach eigenen Angaben durch Zeugenhinweise. (APA/AFP)


Schlagworte