Klimaschutz macht in Grinzens Schule

Die Themen Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit im Schulalltag stehen bei der Volksschule Grinzens schon lange auf dem Stundenplan. Auch an ...

  • Artikel
  • Diskussion
Die Kinder der VS Grinzens feierten den Beitritt zum Klimabündnis Tirol mit GF Andrä Stigger, LHStv. Ingrid Felipe, Direktorin Gabriele Leitner, BM Anton Bucher und Klimaschutz-Koordinatorin Karin Kranebitter.
© VS Grinzens

Die Themen Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit im Schulalltag stehen bei der Volksschule Grinzens schon lange auf dem Stundenplan. Auch an den Projekten und Aktionstagen des Klimabündnisses Tirol nimmt die Schule regelmäßig teil — so etwa beim Malwettbewerb „Crazy Bike", der das Fahrrad als umweltfreundliches und schickes Verkehrsmittel in den Fokus rücken soll. Bei der Aktion „Pedibus" — dem „Bus auf Füßen" — werden Erstklässler zu Beginn des Schuljahres von Aufsichtspersonen auf ihrem Schulweg begleitet, bis sie diesen selbstständig zurücklegen können. Auch bei der Klimameilen-Aktion ist die Schule jedes Jahr mit vollem Einsatz dabei. „Wir möchten den Kindern zeigen, wie viel Freude klimafreundliches Fortbewegen macht, damit sie nicht auf das Elterntaxi angewiesen sind", berichtet Direktorin Gabriele Leitner.

Dieses Engagement wurde nun durch den Beitritt zum Klimabündnis-Netzwerk besiegelt, am Mittwochnachmittag fand die feierliche Urkundenübergabe statt. Die Volksschule Grinzens kann damit nicht nur an kostenlosen Workshops teilnehmen, sondern ist auch Teil eines Netzwerks in ganz Österreich. Allein in Tirol sind dem Klimabündnis bisher 29 Bildungseinrichtungen beigetreten.

Aber auch Gemeinden und Betriebe können sich dem Bündnis anschließen — so wie die Gemeinde Grinzens, die schon seit 2007 Klimabündnis-Gemeinde ist. Mit knapp 1000 Gemeinden ist das Klimabündnis das größte kommunale Klimaschutz-Netzwerk Österreichs. (TT)


Kommentieren


Schlagworte