ÖHV lobt deutsches Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Wien (APA) - Die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) lobt das geplante deutsche Fachkräfteeinwanderungsgesetz. „Deutschland hat es ric...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) lobt das geplante deutsche Fachkräfteeinwanderungsgesetz. „Deutschland hat es richtig erkannt, ohne ausländische Fachkräfte wird es nicht gehen. Wer denkt, dass es in Österreich anders ist, glaubt wahrscheinlich auch noch an das Christkind“, so ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer am Donnerstag in einer Aussendung.

Zwar habe auch Österreich hier in den letzten Wochen mit der Regionalisierung der Mangelberufsliste und der Reform der Rot-Weiß-Rot-Karte wichtige Schritte gesetzt, doch nun sei Deutschland Österreich im „Wettbewerb um die besten Köpfe“ voraus. Nun müsse beobachtet werden, wie sich die Arbeitsmarktimpulse in Österreich vor dem Hintergrund der deutschen Neuregelung bewähren. „Fallen wir zurück, müssen wir handeln und zwar rasch“, fordert Reitterer. Gleichzeitig müssten auch die Rahmenbedingungen des Tourismus verbessert werden.

In Deutschland hat die Bundesregierung gestern, Mittwoch, ein neues Einwanderungsgesetz auf den Weg gebracht. Dadurch soll der Zuzug von beruflich qualifizierten Arbeitnehmern aus Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) nach Deutschland ab dem Jahr 2020 erleichtert werden.


Kommentieren