Parteiübergreifende Aufruhr gegen Trumps Syrien-Entscheidung

Washington (APA/dpa) - Eine parteiübergreifende Gruppe hochrangiger US-Politiker hat US-Präsident Donald Trump aufgefordert, seine Entscheid...

  • Artikel
  • Diskussion

Washington (APA/dpa) - Eine parteiübergreifende Gruppe hochrangiger US-Politiker hat US-Präsident Donald Trump aufgefordert, seine Entscheidung zum Abzug der US-Truppen aus Syrien zurückzunehmen. Die Senatoren schickten einen Brief an Trump, den neben mehreren Demokraten auch die Republikaner Lindsey Graham, Marco Rubio, Tom Cotton und Joni Ernst unterzeichneten, berichtete die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag.

Andere Politiker beider Parteien äußerten sich mündlich im US-Fernsehen mit harten Worten gegen die auch international scharf kritisierte Entscheidung Trumps. „Ihre Regierung darf nicht denselben Fehler machen wie frühere Regierungen und sich diesen Halunken ergeben“, heißt es laut US-Medienberichten in dem Brief. Der US-Rückzug spiele in die Karten des Irans und Russlands.

Rubio sprach in einem Fernsehinterview von einem „furchtbaren Fehler“ Trumps. Lindsay Graham hatte Trump in dessen eigenen Worten „Fake News“ vorgeworfen, weil er behauptet hatte, die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) sei besiegt - was nach Einschätzung internationaler Experten und auch der Experten in den USA nicht zutrifft. Russland sei nicht nur glücklich, sondern „ekstatisch“ wegen der Entscheidung Trumps.

Einem Bericht des Senders CNN zufolge soll Trump den Rückzug gegen den ausdrücklichen Rat seines Nationalen Sicherheitsberaters John Bolton, seines Außenministers Mike Pompeo und seines Verteidigungsministers James Mattis vollzogen haben. CNN zitierte eine hochrangige Quelle aus Trumps Regierung, wonach der Rückzug als „kolossaler Fehler“ eingeschätzt wird.


Kommentieren