Brüssel gibt 289 Millionen für Hilfsorganisationen in Griechenland

Brüssel (APA/dpa) - Zur besseren Bewältigung der Migration in Griechenland hat die EU-Kommission verschiedenen Hilfsorganisationen 289 Milli...

  • Artikel
  • Diskussion

Brüssel (APA/dpa) - Zur besseren Bewältigung der Migration in Griechenland hat die EU-Kommission verschiedenen Hilfsorganisationen 289 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Davon sollen allein 190 Millionen Euro in ein UNHCR-Programm gehen, das die Unterbringung von Asylsuchenden und Flüchtlingen sowie Bargeldzahlungen sicherstellt.

Weitere 61 Millionen gehen zur Fortsetzung medizinischer Programme oder für Bildungsarbeit auf dem griechischen Festland an Unicef und die Internationale Organisation für Migration (IOM), wie die EU-Kommission am Donnerstag mitteilte. Die Küstenwache bekommt 33 Millionen Euro, um ihre laufenden Kosten für Such- und Rettungsaktionen in der Ägäis zu decken. Nach Angaben der EU-Kommission hat Griechenland bisher mehr als 2 Milliarden Euro zur Bewältigung der Migration bekommen.

Weitere Unterstützung stellte die Brüsseler Behörde für Italien, Zypern und Kroatien bereit. Die italienischen Behörden bekommen 5,3 Millionen Euro zur Unterstützung eines Projekts, das Opfer von Menschenhandel schützen soll. Italien hat den Angaben zufolge bisher 950 Millionen Euro bekommen, um mit der Migration in das Land zurechtzukommen und seine Grenzen zu schützen. Für besseren Grenzschutz überweist die EU-Kommission weitere 6,8 Millionen an Kroatien; Zypern erhält 3,1 Millionen für Aufnahmeeinrichtungen.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren