Land Burgenland und Landwirtschaftskammer legen Finanzstreit bei

Eisenstadt (APA) - Nach monatelangem Ringen um die finanzielle Dotierung hatten sich das Land Burgenland und die Landwirtschaftskammer Ende ...

  • Artikel
  • Diskussion

Eisenstadt (APA) - Nach monatelangem Ringen um die finanzielle Dotierung hatten sich das Land Burgenland und die Landwirtschaftskammer Ende November auf einen neuen Leistungsvertrag geeinigt. Mit der Unterzeichnung am Donnerstag in Eisenstadt wurde auch ein Aktionsprogramm in Richtung „Bio-Wende“ auf den Weg gebracht.

Statt wie bisher zwei Mio. Euro stehen der Landwirtschafskammer nun 1,8 Mio. Euro zur Verfügung. Der Schwerpunkt soll zukünftig bei der Bio-Beratung liegen. 700.000 Euro sollen nun ausschließlich für Bio und Regionalität verwendet werden. Der neue Kammervertrag spiegle die Interessen der Agrarproduzenten, der landwirtschaftlichen Produktionsbetriebe sowie der Konsumenten wider und verfolge das Ziel, die Bio-Wende zu unterstützen, teilten Landesrat Hans Peter Doskozil und Landesrätin Verena Dunst (beide SPÖ) mit.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren