Börse London schließt klar im Minus

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt ist dem schwachen europäischen Markttrend gefolgt und ist deutlich schwächer aus dem Handel gegangen...

  • Artikel
  • Diskussion

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt ist dem schwachen europäischen Markttrend gefolgt und ist deutlich schwächer aus dem Handel gegangen. Der FTSE-100 Index schloss bei 6.711,93 Punkten und einem Plus von 54,01 Einheiten oder 0,80 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 30 Gewinner und 70 Verlierer gegenüber. Ein Titel schloss unverändert.

Die britische Notenbank veränderte ihren geldpolitischen Kurs erwartungsgemäß nicht. Der Leitzins beträgt weiterhin 0,75 Prozent. Auf diesem Niveau liegt er seit vergangenem Sommer. Angesichts des Risikos eines ungeordneten Brexit ohne Ausstiegsvereinbarung rechnen Fachleute vorerst nicht mit geldpolitischen Schritten.

Die Bank of England (BoE) hatte zuletzt vor einem heftigen Wachstumseinbruch gewarnt, falls es zu einem Austritt ohne Abkommen kommen sollte. Aber auch schon vor dem Brexit erwartet die BoE eine Abschwächung der Konjunktur. Die Wirtschaft war im dritten Quartal um 0,6 Prozent zum Vorquartal gewachsen. Im vierten Quartal 2018 und im ersten Quartal 2019 erwartet die BoE jetzt ein Wachstum von jeweils 0,2 Prozent.

Freundliche Konjunkturdaten rückten in den Hintergrund. So erzielte der britische Einzelhandel im November deutlich mehr Umsatz als erwartet. Die Erlöse lagen 1,4 Prozent über Vormonatsniveau.

Branchenseitig mussten Bankwerte europaweit Verluste einstecken. So fielen auch in London die Aktien von Barclays Bank um 2,39 Prozent. Lloyds Banking verloren 2,41 Prozent und Royal Bank of Scotland gaben 1,05 Prozent ab.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA484 2018-12-20/18:13


Kommentieren