Pompeo: Zweiter Gipfel zwischen Trump und Kim Anfang 2019 möglich

Pjöngjang (APA/AFP) - US-Außenminister Mike Pompeo hält ein zweites Gipfeltreffen zwischen Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen M...

  • Artikel
  • Diskussion

Pjöngjang (APA/AFP) - US-Außenminister Mike Pompeo hält ein zweites Gipfeltreffen zwischen Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un zu Beginn des kommenden Jahres für möglich. Er hoffe, dass beide Politiker sich „nicht zu lange nach Neujahr“ treffen würden, um weitere Fortschritte dabei zu erzielen, die von Nordkorea ausgehende atomare Drohung gegen die USA „von uns zu nehmen“, sagte Pompeo am Donnerstag dem Sender KNSS, einem örtlichen Radiosender seines Heimatstaats Kansas.

Trump und Kim Jong-un waren im Juni in Singapur zu einem historischen Gipfeltreffen zusammengekommen. Dabei willigte der nordkoreanische Machthaber in die „Denuklearisierung“ seines Landes ein. Genauere Definitionen, ein Zeitplan oder Kontrollmaßnahmen für den Prozess wurden aber nicht genannt. Beide Seiten streiten seither über die Auslegung der Vereinbarungen. Die seit Monaten laufenden Vorbereitungen für einen zweiten Gipfel gerieten wiederholt ins Stocken.

Nordkorea lehnt eine vollständige atomare Abrüstung ohne Gegenleistungen ab und drohte mit der Wiederaufnahme seines Atomprogramms, sollte Washington die Wirtschaftssanktionen nicht aufheben. Am Donnerstag erklärte Pjöngjang, die Einhaltung seiner in Singapur abgegebenen Zusagen, hänge davon ab, dass die USA ihre „atomaren Drohungen“ vollständig zurückzögen.


Kommentieren