WM-Traum früh geplatzt: Suljovic in zweiter Runde ausgeschieden

Österreichs WM-Hoffnung musste beim 1:3 gegen den Engländer Ryan Searle früh die Segel streichen. Auch Rowby-John Rodriguez scheiterte in Runde zwei.

  • Artikel
  • Diskussion
Der WM-Auftakt endete für Mensur Suljovic mit einer herben Enttäuschung.
© imago

London – Österreich ist bei der mit 2,5 Millionen Pfund dotierten Darts-WM in London nicht mehr vertreten. Nach Rowby-John Rodriguez verlor am späten Donnerstagabend auch Mensur Suljovic seine Zweitrunden-Partie. Der Weltranglisten-Siebente aus Wien unterlag in seinem Auftaktmatch dem Engländer Ryan Searle nach 1:0-Führung noch überraschend klar mit 1:3.

Dabei startete Suljovic, der erstmals mit seinem neuen Shirt spielte, gleich im Eröffnungs-Leg mit zwei 180ern und einem Break. Das zweite Leg begann der 46-Jährige sogar mit sechs perfekten Darts und 360 Punkten. Nach insgesamt sechs Maximum-Scores ging der erste Satz mit 3:1 an den Favoriten. Im zweiten konnte „The Gentle“ dieses Niveau - 101,28 Punkte pro Aufnahme - nicht halten, Searle gelang mit 3:1 der 1:1-Ausgleich.

Danach begann Suljovic mit sich selbst zu hadern. Diese Schwäche nutzte Searle und sicherte sich die beiden folgenden Sätze ebenfalls mit jeweils 3:1. Gleich der erste Match-Dart des Weltranglisten-61. saß und besiegelte das komplette rot-weiß-rote Aus am achten WM-Tag, nachdem Rodriguez zuvor schon zum Auftakt der Abendsession ausgeschieden war. Der 24-jährige Wiener, der bei einer WM erstmals eine Runde überstanden hatte, musste sich dem Spanier Cristo Reyes mit 2:3 geschlagen geben.

Nach dem Verlust des ersten Satzes drehte Rodriguez das Match zwischenzeitlich auf 2:1 und lag auch im vierten Durchgang bereits 2:1 in Front. Dann aber ließ sich „Little John“, so der Spitzname von Rodriguez, die Partie noch entreißen und verpasste so ein Drittrundenduell mit dem englischen Titelverteidiger Rob Cross. (APA)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte