Wiener Aktienmarkt vorbörslich erneut im Minus erwartet

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Freitag erneut mit knapp behaupteter Tendenz. Zu Handelsb...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Freitag erneut mit knapp behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund fünf Punkte unter dem Schluss-Stand vom Donnerstag (2.750,27) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.710,00 und 2.790,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 2.738,00 Punkten aus.

Damit dürfte sich der Abwärtstrend der vergangenen Tage auch zum Wochenschluss fortsetzen. Der ATX steuert auf ein tiefrotes Börsenjahr zu. Aktuell beläuft sich das Jahresminus bereits auf rund 20 Prozent.

Schwache Vorgaben aus Übersee dürften die Märkte weiter nach unten drücken. Zudem muss international mit etwas stärkeren Kursschwankungen gerechnet werden, da heute an den Terminbörsen Kontrakte auf Aktien und Indizes auslaufen.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Im Auge behalten werden die Anleger wohl auch heute die US-Politik, nachdem sich US-Präsident Donald Trump trotz eines drohenden Regierungsstillstandes unnachgiebig zeigt. Er werde kein Finanzierungsgesetz unterzeichnen, wenn es nicht die „perfekte Grenzsicherung“ beinhalte, so Trump.

Am Donnerstag hatte der ATX um 2,73 Prozent schwächer bei 2.750,27 Punkten geschlossen. Vor allem ein schwaches Börsenumfeld nach sehr negativen Überseevorgaben lastete auf der Wiener Börse. International wirkte die US-Notenbanksitzung vom Vorabend merklich belastend nach. Die Fed hat den US-Leitzins heuer bereits das 4. Mal erhöht und warnte gleichzeitig vor einer sich eintrübenden Konjunktur im neuen Jahr.

In Wien lag im Vergleich zur Wochenmitte eine sehr magere Meldungslage vor. Ans unter Ende der Kursliste rutschte die Aktie von Schoeller-Bleckmann mit einem Abschlag von 7,1 Prozent auf 55,75 Euro. Die Palfinger-Titel bauten ein sattes Minus von 5,9 Prozent auf 21,65 Euro.

Die größten Kursgewinner im prime market am Donnerstag:

~ AG +1,61% 31,60 Euro Mayr-Melnhof +0,55% 109,00 Euro CA Immo +0,35% 28,82 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Donnerstag:

~ Schoeller-Bleckmann -7,08% 55,75 Euro Palfinger -5,87% 21,65 Euro Erste Group -4,55% 28,96 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA088 2018-12-21/08:42


Kommentieren