Zwei Schwerverletzte nach Arbeitsunfällen in Oberösterreich

Liebenau/Vöcklabruck (APA) - Arbeitsunfälle haben am Mittwoch in Oberösterreich zwei Schwerverletzte gefordert. Ein 49-jähriger Arbeiter tre...

  • Artikel
  • Diskussion

Liebenau/Vöcklabruck (APA) - Arbeitsunfälle haben am Mittwoch in Oberösterreich zwei Schwerverletzte gefordert. Ein 49-jähriger Arbeiter trennte sich mit einer Kreissäge in Liebenau im Bezirk Freistadt drei Finger ab. Ein 57-Jähriger schnitt sich bei Waldarbeiten in Rüstorf im Bezirk Vöcklabruck mit einer Motorsäge ins rechte Bein. Das berichtete die Landespolizeidirektion in Presseaussendungen.

Der 49-Jährige wollte eine Holzlatte mit einer Tischkreissäge zuschneiden. Dabei trennte er sich den Zeige-, Mittel- sowie Ringfinger der linken Hand ab, auch der kleine Finger wurde verletzt. Der Notarzthubschrauber flog ihn in die Linzer Uniklinik.

Beim 57-Jährigen verfing sich die Motorsäge in einem Ast und schleuderte anschließend gegen das rechte Bein. Sein 49-jähriger Kollege leistete Erste Hilfe indem er einen Druckverband anlegte. Danach wurde der Verletzte in einem Notarztwagen in das Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck eingeliefert.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren