Club-Weltmeister Trentino war für Alpenvolleys eine Nummer zu groß

Für die Hypo Tirol Alpenvolleys gab es im Achtelfinal-Hinspiel des CEV-Cups nichts zu holen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Chrtiansky mu...

  • Artikel
  • Diskussion
Der Hypo-Block war für Trentino Volley oft zu einfach zu überwinden.
© Trentino Volley

Für die Hypo Tirol Alpenvolleys gab es im Achtelfinal-Hinspiel des CEV-Cups nichts zu holen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Chrtiansky musste sich dem amtierenden Club-Weltmeister Trentino Volley vor 2500 Zuschauern klar 0:3 (16:25,19:25,21:25) geschlagen geben.

“Wir hatten im ersten Satz wirklich die Hosen voll. Die Jungs haben ja in der Liga gezeigt was sie können, da braucht man keine Angst zu haben, auch nicht vor dem Club-Weltmeister“, ortete Chrtiansky zu großen Respekt bei seinen Spielern. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte