Die Vienna Capitals waren eine Nummer zu groß

Wien — Nach der enttäuschenden Leistung beim 3:2-Sieg gegen Zagreb wartete am Freitag auf die Haie mit dem Auswärtsspiel gegen die Vienna Ca...

  • Artikel
  • Diskussion
© gepa

Wien — Nach der enttäuschenden Leistung beim 3:2-Sieg gegen Zagreb wartete am Freitag auf die Haie mit dem Auswärtsspiel gegen die Vienna Capitals eine richtig harte Nuss. Doch schon nach sechs Minuten schienen den Tirolern dabei die Felle davonzuschwimmen. Denn da führten die Wiener bereits mit 2:0. Erst danach kamen die Innsbrucker besser ins Spiel, hatten durch Lammers und Lindner auch Chancen auf den Anschlusstreffer. Doch das Schussverhältnis von 19:9 sprach nach dem ersten Drittel eine klare Sprache. Obwohl die Anfangsphase in Drittel zwei den Tirolern gehören sollte und sich die Pallin-Truppe insgesamt verbessert präsentierte, zogen die Wiener durch Treffer von Holzapfel und DeSousa auf 4:0 davon. Zumindest der Anschlusstreffer durch Alex Lavoie gelang noch (33.). Im Schlussabschnitt sorgten die Haie noch für Ergebniskosmetik — die Capitals gewannen 5:3. Heute (17.30) geht es nach Fehervar. (t.w.)


Kommentieren


Schlagworte