Gäste-Höhepunkt in den Tiroler Skigebieten um Silvester

Heute Samstag wird der erste Urlauberansturm erwartet. Neue Rekordwerte gab es in Österreich bei Nächtigungen und Ankünften.

  • Artikel
  • Diskussion
Tirols Touristiker sind mit der aktuellen Buchungslage sehr zufrieden – die Weihnachtsfeiertage liegen heuer optimal.F
© Thomas Böhm

Von Brigitte Warenski

Innsbruck –Es könnte für Tirols Touristiker nicht besser sein: Der Heilige Abend fällt auf einen Montag, danach folgen zwei Feiertage. Diese günstige Kombination sorgt dafür, dass viele Gäste bereits vor Weihnachten, am heutigen Samstag, anreisen. „Die Nachfrage hat zuerst u. a. wegen der wenig winterlichen Stimmung in den urbanen Gebieten etwas später eingesetzt. Jetzt ist die Buchungssituation aber sehr gut. Wir haben eine schöne Weihnachtswoche, weil man sich für eine Woche Urlaub nur zwei Tage frei nehmen musste“, freut sich Andreas Steibl, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Ischgl-Paznaun. „Die Urlauber, die sonst drei, vier Tage bleiben, haben ihre Buchung wegen der Feiertagskonstellation auf eine Woche verlängert“, so Franz Theurl, Obmann des Tourismusverbandes Osttirol. „Wir sind superzufrieden“, meint Beate Kassner, Geschäftsführerin des Zillertal Tourismus.

Zwar gibt es in Tirols Skigebieten in der nächsten Woche noch das eine oder andere freie Zimmer, aber die Silvesterwoche sorgt im ganzen Land für beste Stimmung. „Die ganz starke Woche ist ab 29. Dezember“, so Marketingleiterin Carmen Fender vom Ötztal Tourismus. Rund um Silvester ist auch Innsbruck – wo es derzeit gästemäßig noch ruhiger zugeht – „extrem gut gebucht“, erklärt Karin Seiler-Lall, Direktorin des Innsbruck Tourismus.

Obwohl Josef Schirgi, GF des Tourismusverbandes Serfaus-Fiss-Ladis, mit einem „guten Winter“ rechnet, sei der Ostertermin am 22. April – der spätestmögliche, den es gibt – „nicht so günstig“. Theurl sieht Ostern „marketingtechnisch als große Herausforderung. Die Hoteliers müssen überlegen, ob sich ein Offenhalten lohnt, denn sie haben ja auch die Personalkosten bis zu diesem Termin.“ Auch für Steibl gilt es, „das Skifahren in den Köpfen der Menschen bis zum späten Ostertermin präsent zu halten“. Die Werbetrommel wird dafür in ­Ischgl-Paznaun schon gerührt. „Wir haben von Ostern bis zum Saisonende erstmals drei Konzerte, eines davon u. a. mit US-Star Lenny Kravitz.“

Gute Nachrichten gibt es auch vom November: In Österreich wurden 5,19 Mio. Nächtigungen gemeldet, eine Steigerung von 7,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Auch das bisherige Kalenderjahr 2018 (bis November) weist neue Höchstwerte aus: bei den Nächtigungen 138,42 Mio. und damit ein Plus von 3,3 Prozent und bei den Ankünften 41,25 Mio., ein Plus von 4,1 Prozent.


Kommentieren


Schlagworte