Warschauer Börse schließt erneut tiefrot

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Freitag erneut tiefrot geschlossen. Der WIG-30 fiel um massive 1,80 Prozent auf 2.571,27 Punkte...

  • Artikel
  • Diskussion

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Freitag erneut tiefrot geschlossen. Der WIG-30 fiel um massive 1,80 Prozent auf 2.571,27 Punkte, nachdem er bereits am Donnerstag um deutliche 1,6 Prozent abgerutscht war. Der breiter gefasste WIG verlor 1,74 Prozent auf 57.331,35 Zähler.

Zum Wochenschluss litt der polnische Aktienmarkt unter der erneut schwachen Stimmung an den europäischen Leitbörsen. Die näher rückenden Weihnachtsfeiertag im Blick hielten sich die Anleger mit neuen Aktienengagements zurück.

In einer Branchenbetrachtung in Warschau gab es den stärksten Verkaufsdruck in den Bereichen Energie und Banken zu sehen. Die Titel von Energa rutschten beachtliche 8,3 Prozent tiefer. Tauron Polska Energy fielen starke 3,7 Prozent. Die Aktien der PKO Bank sackten um 3,4 Prozent ab. Die Anteilsscheine des führenden polnischen Ölunternehmens PKN Orlen ermäßigten sich um 3,3 Prozent.

~ ISIN PL9999999987 ~ APA426 2018-12-21/17:31


Kommentieren