Wiener Börse

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Freitag mit klaren Kursverlusten ins lange Weihnachts-Wochenende verabschiedet. Der ATX fiel um 36...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Freitag mit klaren Kursverlusten ins lange Weihnachts-Wochenende verabschiedet. Der ATX fiel um 36,16 Punkte oder 1,31 Prozent auf 2.714,11 Einheiten.

Auf Jahressicht steht der ATX damit vor einer tiefroten Bilanz, aktuell beläuft sich das Minus auf rund 21 Prozent. An Europas Leitbörsen ging es heute ebenfalls bergab. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,54 Prozent, DAX/Frankfurt -0,21 Prozent, FTSE/London -0,03 Prozent und CAC-40/Paris -0,42 Prozent.

Auf der Stimmung lasteten zunächst negative Vorgaben aus Übersee sowie schwache Daten aus Deutschland und Frankreich. Im weiteren Verlauf kamen durchwachsene US-Daten sowie Sorgen um einen Regierungsstillstand in den USA belastend hinzu. US-Präsident Donald Trump droht mit dem „Shutdown“, um von Senat und Repräsentantenhaus die Zustimmung zur Finanzierung des geplanten Mauerbaus an der mexikanischen Grenze zu erzwingen.

In Wien ging es zum Wochenschluss erneut für Bankwerte klar bergab. Erste Group und Raiffeisen verloren 2,52 bzw. 4,36 Prozent. Bereits seit Mittwoch stehen die Aktien der beiden Bankhäuser wegen der Pläne der rumänischen Regierung zur Einführung einer Bankensteuer unter Druck.

Auch BAWAG-Titel gaben klare 1,80 Prozent auf 35,00 Euro ab. Die Bank übernimmt von der EOS-Gruppe die Health AG mit Sitz in Hamburg und die Zahnärztekasse AG in der Schweiz. Über den Kaufpreis habe man Stillschweigen vereinbart, hieß es.

Indessen hat die OMV den Verkauf ihrer 100 Prozent-Tochter OMV Tunisia Upstream GmbH an die britische Panoro Energy ASA abgeschlossen. Der vereinbarte Verkaufspreis beträgt 65 Mio. Dollar (56,76 Mio. Euro). OMV-Papiere sackten um 1,94 Prozent auf 37,96 Euro ab. Auch die Titel von Schoeller-Bleckmann sanken um 1,61 Prozent auf 54,85 Euro.

Die Strabag hat einen neuen Auftrag in Tschechien an Land gezogen. Der Konzern hat als führender Teil eines Konsortiums den Zuschlag zur Modernisierung eines kleinen Teils der tschechischen Autobahn D1 erhalten. Der Auftragsgesamtwert beträgt 1,88 Mrd. Tschechische Kronen (rund 70 Mio. Euro). Die Aktie gewann 1,36 Prozent auf 26,15 Euro.

Am kommenden Montag, Dienstag und Mittwoch bleibt die Wiener Börse aufgrund der Weihnachtsfeiertage geschlossen. Erst am Donnerstag, den 27. Dezember, findet wieder der nächste reguläre Handelstag statt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA434 2018-12-21/17:46


Kommentieren