Junger „Weihnachtsmann“ in Linz aus Kamin gerettet: Bub fast unverletzt

Der Bursche gab an, er wollte über die Dächer blicken und „Weihnachtsmann spielen“. Durch Hilferufe konnte er auf sich aufmerksam machen.

  • Artikel
Ein Sturz in den Kamin ist für einen 14-Jährigen aus Linz glimpflich ausgegangen.
© BERUFSFEUERWEHR LINZ

Linz – Ein Sturz in den Kamin ist für einen 14-Jährigen aus Linz am Tag vor Weihnachten glimpflich ausgegangen. Der Bub war über das Dach in den Schornstein eines Wohnhauses in Linz geklettert und dabei in diesen hineingerutscht. Der Bursche gab an, er wollte über die Dächer blicken und „Weihnachtsmann spielen“, so die oberösterreichische Polizei. Der Rauchfang musste aufgestemmt werden, um den jungen Mann zu befreien.

Der Bub war bei seinem waghalsigen Ausflug nach dem Sturz in den Kamin im Bereich der Putztüre im Dachbodenbereich stecken geblieben und konnte sich nicht mehr aus seiner misslichen Lage befreien. Durch Hilferufe gelang es ihm jedoch, Mieter des Wohnhauses wecken. Die alarmierten Einsatzkräfte sahen keine Möglichkeit, den 14-Jährigen über das Dach zu retten, weshalb er von der Feuerwehr gesichert wurde, um ein weiteres Abrutschen zu verhindern. Dann wurde der Rauchfang aufgestemmt und der Bub konnte unterkühlt, jedoch abgesehen von einigen Abschürfungen unverletzt von der Berufsfeuerwehr Linz befreit werden. (APA)

Der Bub war über das Dach in den Schornstein eines Wohnhauses in Linz geklettert und dabei in diesen hineingerutscht.
© BERUFSFEUERWEHR LINZ

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahre-Vignetten 2021 gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte