Skicross-Nationalteam in Fieberbrunn zu Gast

Es wurden nicht Sprünge, Steilkurven und Starts auf der Rennpiste trainiert, sondern diesmal wagten sich die Skicrosser auf die Free- ride-Bretter und begaben sich ins Gelände.

Im Freeride-Mekka Fieberbrunn begaben sich Andrea Limbacher & Co. ins Backcountry rund um den legendären Wildseeloder.
© Roland Luchner

Fieberbrunn –Das ÖSV-Skicross-Nationalteam nutzte kürzlich die freien Tage, um noch einmal ein zweitägiges, nicht ganz gewöhn- liches Training einzuschieben. Es wurden nicht Sprünge, Steilkurven und Starts auf der Rennpiste trainiert, sondern diesmal wagten sich die Skicrosser auf die Free- ride-Bretter und begaben sich ins Gelände.

Dafür gibt es wohl kein besseres Gebiet als den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. Im Free­ride-Mekka Fieberbrunn begaben sich Andrea Limbacher & Co. ins Backcountry rund um den legendären Wildseeloder. Als Guide begleitete die Mannschaft kein Geringerer als der ehemalige Freeride-World-Tour-Fahrer Matthias Haunholder, der das Gebiet wie seine Westentasche kennt.

Bei bestem Wetter und perfekten Bedingungen konnten die Skicross-Weltcup-Stars das Skifahren abseits der Rennpisten in vollen Zügen genießen. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte