Doppel-Förderband für Skifahrer in Fiss: Im Märchenexpress bergauf

Mit Fisser Know-how wurde der weltweit erste Märchenexpress in einem Glastunnel mit einem neuen Doppel-Förderband gebaut – Kapazität: 3600 Personen pro Stunde.

Im lichtdurchfluteten Glastunnel gleiten die Gäste auf den parallel führenden Förderbändern vorbei an drei Märchenstationen (rechts).
© Zangerl

Von Toni Zangerl

Fiss –Im März des Jahres 1996 wurde in Fiss nach mehreren Anläufen die Vision, ein Förderband zu bauen, in die Realität umgesetzt. Die damalige Weltneuheit ist für den Skischulbetrieb sowie als allgemeine Aufstiegshilfe in Skigebieten weltweit nicht mehr wegzudenken. Allein im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis stehen aktuell rund 30 dieser Beförderungshilfen. „Der Gedanke war der Notwendigkeit geschuldet, Ski-Anfänger einfach, bequem und sicher über kurze Strecken im Übungsgelände zu befördern und damit auch Skilehrern die tägliche Arbeit zu erleichtern“, blickt Benny Pregenzer, damaliger Leiter der Ski- schule Fiss, zurück.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte