Asylwerber in Lehre: FPÖ bekräftigt: Abschieben bei Ablehnung

Wien (APA) - FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky hat am Samstag betont, dass rechtskräftig abgelehnte Asylwerber abgeschoben werden und eine...

Wien (APA) - FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky hat am Samstag betont, dass rechtskräftig abgelehnte Asylwerber abgeschoben werden und eine Lehre damit abgebrochen wird. Daran sei weder zu rütteln, noch könne daran herumgedeutet werden, so Vilimsky in einer Aussendung.

Der stellvertretende Bundesparteiobmann Manfred Haimbuchner hatte sich zuvor in einem „profil“-Interview dafür ausgesprochen, dass abgelehnte Asylwerber die Lehre fertigmachen dürfen. Wie er im Ö1-“Mittagsjournal“ am Samstag ausführte, gehe es nur um wenige Fälle, denn inzwischen dürften Asylwerber keine Lehre mehr beginnen. Ein generelles Bleiberecht lehnt er ab.

Dies bekräftigte auch Vilimsky - über die Hintertür dürfe es zu keiner Aufenthaltsverfestigung kommen, so der Generalsekretär.

~ WEB http://www.fpoe.at ~ APA140 2019-01-05/14:02

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren