Sea Watch-Migranten: Salvini wirft EU „schändliches Schweigen“ vor

Rom (APA) - Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat der EU-Kommission am Samstag „schändliches Schweigen“ in Zusammenhang mit der ...

Rom (APA) - Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat der EU-Kommission am Samstag „schändliches Schweigen“ in Zusammenhang mit der Lage der Migranten an Bord von zwei Schiffen der deutschen NGOs Sea Watch und Sea Eye vorgeworfen. „Wir geben Erpressungen nicht nach“, so Salvini nach Medienangaben vom Samstag.

Der Innenminister meinte, die Migranten sollten von Malta aufgenommen werden, weil sich die Schiffe in maltesischen Gewässern befinden. Ansonsten sollten Deutschland und die Niederlande humanitäre Korridore für die Migranten einrichten. Die beiden NGO-Schiffe sind mit niederländischer und deutscher Flagge unterwegs.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren