Entgeltliche Einschaltung

Autos in Tirol und im Burgenland gestohlen: Strafzettel lieferte Spur

Der 40-Jährige wurde in einem in Tirol gestohlenen Pkw gestoppt und festgenommen. Er gab laut Polizei an, weitere Straftaten begangen zu haben.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© APA/HERBERT PFARRHOFER

Wallern, Innsbruck, Mistelbach – Ein mehrfacher Autodieb ist der Polizei nun ins Netz gegangen, weil er einen auf seinen Namen ausgestellten Strafzettel in einem im Bezirk Neusiedl am See gestohlenen Pkw vergessen hatte. Die Ermittler kamen dem 40-Jährigen auf die Spur, als sie ein gestohlenes Auto im Bezirk Innsbruck Land sicherstellten. Im Wagen fanden die Beamten schließlich das Strafmandat, so die Polizei am Dienstag.

Entgeltliche Einschaltung

Nach dem Verdächtigen, der den Ermittlern wegen ähnlicher Straftaten bereits aufgefallen und deshalb auch schon in Haft war, wurde eine österreichweite Fahndung eingeleitet. Am Neujahrstag wurde der Mann in einem in Tirol gestohlenen Pkw schließlich im Bezirk Mistelbach gestoppt und festgenommen. Der 40-Jährige war geständig. Er gab außerdem an, weitere Straftaten begangen zu haben, teilte die Exekutive mit. Er soll im Nordburgenland auch Treibstoff abgezapft und Kennzeichentafeln gestohlen haben. (APA)

Black Friday Aktion

Holen Sie sich jetzt tt.com plus für 3 Monate um nur € 1,-


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung