Brexit - Rumäniens Ratsvorsitz sieht EU in Warteposition

Brüssel (APA) - Der rumänische Ratsvorsitzende Europaminister George Ciamba sieht die EU in der Brexit-Frage in einer Art Warteposition. Ang...

Brüssel (APA) - Der rumänische Ratsvorsitzende Europaminister George Ciamba sieht die EU in der Brexit-Frage in einer Art Warteposition. Angesprochen auf die Mitte Jänner im britischen Parlament stattfindende Abstimmung über den Austrittsvertrags, sagte Ciamba am Dienstag vor Beginn des EU-Rats Allgemeine Angelegenheiten in Brüssel, man sei auf alle Optionen vorbereitet.

Er könne aber nicht den Ausgang der Abstimmung vorwegnehmen. Es handle sich jedenfalls um eine „Lose-lose-Situation“ für beide Seiten, doch „wir können damit umgehen“, so Ciamba. Wesentlich sei, die Schäden so gering zu möglich zu halten. Jedenfalls gebe es keinen Weg zurück zu neuen Verhandlungen über den Ausstiegsvertrag. Aber das Thema Brexit stehe nicht auf der Tagesordnung des EU-Rats.

Auf die Frage ob unmittelbar nach der Abstimmung am 15. oder 16. Jänner die EU eine eigene Ratssitzung einberufen werde, sagte Ciamba, dies sei derzeit nicht geplant. Doch man müsse eben die Abstimmung abwarten.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren