Pkw in Oberndorf von Zug erfasst: Lenkerin kam mit Schrecken davon

Eine Tirolerin blieb mit ihrem Auto in Oberndorf mitten auf einem Bahnübergang im Schnee stecken. Die Frau konnte sich im letzten Moment aus dem Fahrzeug retten, bevor ein Regionalzug das Auto erfasste.

In Oberndorf wurde ein Pkw von einem Zug erfasst.
© ZOOM.Tirol

Oberndorf – Starker Schneefall und dementsprechende Straßenverhältnisse wurden am Dienstagvormittag einer Autofahrerin in Oberndorf beinahe zum Verhängnis. Die 60-jährige Tirolerin wollte mit ihrem Wagen einen beschrankten Bahnübergang überqueren, als ihr auf der einspurigen Straße ein Fahrzeug entgegenkam. Um dem Pkw auszuweichen, legte die 60-Jährige den Rückwärtsgang ein und setzte auf die Gleise zurück. Dort blieb der Wagen im Schnee stecken.

Just in diesem Moment schlossen sich die Schranken des Bahnüberganges – ein Regionalzug fuhr ein. Die Frau versuchte weiter vergeblich, ihr Auto aus der Gefahrenzone zu bringen. Ein Passant konnte die Lenkerin schließlich davon überzeugen, ihr Fahrzeug zu verlassen. Wenige Sekunden später erfasste der Zug den Pkw und zerdrückte ihn wie eine Konservendose. Auch Schrankenanlage und Zug wurden beschädigt.

Die Tirolerin kam mit dem Schrecken davon. Auch Passagiere im Zug kamen nicht zu Schaden. Die Bahnstrecke zwischen St. Johann und Kitzbühel musste nach dem Unfall gesperrt werden. Seit Mittag ist die Strecke wieder offen, allerdings muss der Bahnübergang bis zur Reparatur der Anlage von zwei Mitarbeitern manuell überwacht werden. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte