Datendiebstahl - Verdächtiger nach Geständnis freigelassen

Berlin/Bonn (APA/dpa/Reuters) - Der Verdächtige im Fall des massiven Datenklaus bei Politikern und Prominenten in Deutschland ist nach einem...

Berlin/Bonn (APA/dpa/Reuters) - Der Verdächtige im Fall des massiven Datenklaus bei Politikern und Prominenten in Deutschland ist nach einem Geständnis wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Er habe die Vorwürfe umfassend eingeräumt, teilten die Ermittler am Dienstag in Wiesbaden mit.

Er sei am Sonntag vorläufig festgenommen, mangels Haftgründen aber am Montag wieder freigelassen worden. Bei der Vernehmung habe der Mann angegeben, allein gehandelt zu haben. Hinweise auf eine Beteiligung Dritter hätten sich bisher nicht ergeben.

„Zu seiner Motivation gab der Beschuldigte an, aus Verärgerung über öffentliche Äußerungen der betroffenen Politiker, Journalisten und Personen des öffentlichen Lebens gehandelt zu haben“, erklärten die Ermittler. Computer und Datenspeicher des Mannes, die bei einer Wohnungsdurchsuchung sichergestellt worden seien, würden derzeit ausgewertet. Der Verdächtige sei mangels Haftgründen am Montagabend wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren