Nordkoreas Diktator sprach mit Chinas Präsident über 2. Trump-Gipfel

Peking (APA/Reuters) - Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un und der chinesische Präsident Xi Jinping haben einer südkoreanischen Agent...

Peking (APA/Reuters) - Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un und der chinesische Präsident Xi Jinping haben einer südkoreanischen Agenturmeldung zufolge in Peking die Perspektiven für ein neues Treffen Kims mit US-Präsident Donald Trump erörtert.

In einem einstündigen Gespräch hätten die beiden Staatsführer auch über den Ausbau der bilateralen Beziehungen gesprochen, meldete die Agentur Yonhap am Dienstag unter Berufung auf ungenannte Quellen.

China ist der wichtigste diplomatische und wirtschaftliche Partner des international isolierten Landes. Im vergangenen Jahr war Kim drei Mal in China, um Xi zu treffen. Kim hatte den USA zuletzt mit einem Ende der Entspannungspolitik gedroht. Sollten die USA ihre Sanktionen nicht abmildern und den Druck aufrechterhalten, könnte sein Land sich genötigt sehen, neue Wege zu suchen, um seine Souveränität zu verteidigen, hatte er in seiner Neujahrsansprache gesagt.

Kim folgt nach chinesischen Angaben mit seinem Besuch einer Einladung Xis. Er soll bis Donnerstag in China bleiben.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren