Brand bei Innsbrucker Gasthaus: Zigarette offenbar achtlos entsorgt

In der Waschküche eines Innsbrucker Gasthauses ist es am Dienstag kurz vor Mitternacht zu einem Brand gekommen. Brandermittler vermuten eine achtlos entsorgte Zigarette als Ursache.

(Symbolfoto)
© Thomas Böhm

Innsbruck – Zum Brand in der Waschküche eines Gasthauses in der Haller Straße musste die Berufsfeuerwehr am Dienstag kurz vor Mitternacht ausrücken. Der Inhaber hatte noch versucht, den Brand in dem Nebengebäude selbst unter Kontrolle zu bringen, hatte aber keine Chance gegen die Flammen. Gegen 23.20 Uhr verständigte der 49-Jährige die Feuerwehr. Diese brachte den Brand rasch unter Kontrolle.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung hatten sich die Bewohner der darüber liegenden Wohnungen selbstständig ins Freie gerettet. Wie sich herausstellte, waren mehrere Stofftücher unter einem Bügeltisch in Brand geraten. Die Brandermittler vermuten, dass eine nicht sachgemäß ausgelöschte Zigarette, die bei den Stofftüchern entsorgt worden war, als Brandursache in Frage kommt. Verletzt wurde niemand. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte