Warnstreiks an deutschen Flughäfen treffen etwa 111.000 Passagiere

Düsseldorf/Berlin (APA/dpa) - Die angekündigten Warnstreiks des Sicherheitspersonals am Donnerstag treffen nach Angaben des Flughafenverband...

Düsseldorf/Berlin (APA/dpa) - Die angekündigten Warnstreiks des Sicherheitspersonals am Donnerstag treffen nach Angaben des Flughafenverbandes ADV etwa 111.000 Reisende in Düsseldorf, Köln/Bonn und Stuttgart. Der Verband zeigte sich über das Vorgehen der Gewerkschaft Verdi im Streit über höhere Gehälter für die Sicherheitsbeschäftigten an Flughäfen entsetzt.

Der ganztägige Warnstreik sei „überzogen, rücksichtslos und unverantwortlich“, sagte ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel am Mittwoch. Dadurch entstünde großer Schaden nicht nur für die Flughäfen, die zudem in dem Streit kein Verhandlungspartner seien, sondern auch für „das Image Deutschlands“.

Allein in Düsseldorf sind nach Flughafenangaben etwa 58.600 Passagiere betroffen, dort waren 570 Landungen und Abflüge geplant.

Der Flughafen Wien schließt Beeinträchtigungen bei einzelnen Flügen nicht aus. Aus derzeitiger Sicht gebe es aber keine direkten Auswirkungen auf Flugverbindungen nach Wien, sagte ein Sprecher des Airports. „Wir empfehlen allen Reisenden, sich bei der gebuchten Airline bezüglich des Status ihrer Flugverbindung zu erkundigen.“

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren