Merkel und Putin wollen sich in Syrien-Frage eng abstimmen

Moskau/Berlin (APA/dpa) - Deutschland und Russland wollen sich im Ringen um Frieden in Syrien eng abstimmen. Darauf verständigten sich die d...

Moskau/Berlin (APA/dpa) - Deutschland und Russland wollen sich im Ringen um Frieden in Syrien eng abstimmen. Darauf verständigten sich die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin, wie der Kreml am Mittwochabend nach einem Telefongespräch beider Politiker mitteilte.

„Es wurde der Wunsch geäußert, die politischen Prozesse in enger Abstimmung mit den Vereinten Nationen voranzutreiben, um die Syrien-Krise langfristig zu lösen“, hieß es weiter.

Nach der umstrittenen Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Abzug der US-Truppen aus Syrien gab es zuletzt eine Reihe von Gesprächen internationaler Politiker zum weiteren Vorgehen in dem Bürgerkriegsland. Nach wie vor herrscht Unklarheit, wann genau die US-Soldaten Syrien verlassen werden.

Außerdem sprachen Merkel und Putin den Angaben nach über die Bildung eines Verfassungskomitees für Syrien, das eine neue syrische Verfassung ausarbeiten soll. Darüber hatten sie sich erst Ende Dezember bei einem Telefonat ausgetauscht. Ende Oktober war bei einem Gipfel in der Türkei insbesondere vereinbart worden, die Bildung des seit Monaten angestrebten Ausschusses zu fördern. Der Syrien-Gipfel in Istanbul war der erste mit deutscher Beteiligung.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren