Laut Gesetz profitiert sogar der Bestatter vom Tourismus in Tirol

Tiroler Unternehmer und Selbstständige finanzieren die Tiroler Tourismusverbände zu 54 Prozent. Den Rest bezahlt der Gast. 2017 brachte die Tourismusabgabe den Verbänden 95 Millionen Euro.

Fotos: iStock
© iStock

Von Anita Heubacher

Innsbruck –Warum Bestatter in Tirol Tourismusabgabe zahlen müssen und Buchungsplattformen nicht? Diese Frage konnte selbst der oberste Touristiker im Land, Landeshauptmann Günther Platter, nicht beantworten. So fern können manche Branchen gar nicht vom Tourismus weg sein, als dass sie nicht doch zahlen müssten. Zumindest in Tirol, Booking.com oder Airbnb mit Firmensitz außerhalb des Bundeslandes tun sich da leichter und zahlen nichts.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte