Türkei: 17 Richter und Staatsanwälte wegen Terrorvorwürfen entlassen

Istanbul/Ankara (APA/dpa) - In der Türkei haben zweieinhalb Jahre nach dem Umsturzversuch von 2016 weitere hohe Justiz-Beamte wegen angeblic...

Istanbul/Ankara (APA/dpa) - In der Türkei haben zweieinhalb Jahre nach dem Umsturzversuch von 2016 weitere hohe Justiz-Beamte wegen angeblicher Verbindungen zu den Putschisten ihre Posten verloren. Der Rat der Richter und Staatsanwälte ordnete am Donnerstag die Amtsenthebung von 17 Kollegen an, wie die regierungsnahe Zeitung „Daily Sabah“ berichtete.

Seit dem Putschversuch waren offiziellen Angaben zufolge schon zuvor rund 4.500 Richter und Staatsanwälte aus dem Dienst entlassen worden. Insgesamt verloren mehr als 140.000 Staatsbedienstete ihre Arbeit, weil sie der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen nahestanden. Die türkische Regierung hält Gülen für den Drahtzieher des Putsches.


Kommentieren