SPÖ und Gewerkschaft rücken enger zusammen

Die Tiroler SPÖ wird die sozialdemokratischen Gewerkschafter im Wahlkampf für die Arbeiterkammerwahlen vom 28. Jänner bis 7. Februar „wie ni...

  • Artikel
  • Diskussion
Georg Dornauer (2. v. l.) will mit seinem Spitzenkandidaten Stephan Bertel bei der AK-Wahl voll punkten.
© SPÖ

Die Tiroler SPÖ wird die sozialdemokratischen Gewerkschafter im Wahlkampf für die Arbeiterkammerwahle­n vom 28. Jänner bis 7. Februar „wie nie zuvor unterstützen“. Das kündigte der geschäftsführende SPÖ-Chef Georg Dornauer Freitagabend beim gemeinsamen Neujahrsempfang in Absam an. „Denn auch die Kammerwahlen sind wichtiger denn je – es geht um die Zukunft der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Land.“ Der Kampf gegen die arbeitnehmerfeindliche Politik der schwarz-blauen Bundesregierung habe SPÖ und Gewerkschaft noch enger zusammengeschweißt als ohnehin schon, betonte Dornauer: „Wir sind die einzige Alternative zu ÖVP und FPÖ, die eine Politik des Sozialabbaus betreiben und an der Schaffung einer Dritten Republik arbeiten.“

AK-Spitzenkandidat Stephan Bertel (FSG) hat es sich zum Ziel gesetzt, das „Erfolgssystem Sozialpartnerschaft“ zu schützen: „Was jahrzehntelang eine Stärke unseres Landes war und Österreich groß gemacht hat, will die schwarz-blaue Bundesregierung in Windeseile zerstören.“

Ebenfalls Freitagabend kürte die Innsbrucker FPÖ ihren neuen alten Stadtparteiobmann: Stadtrat Rudi Federspiel wurde von den Delegierten einstimmig in seiner Funktion bestätigt. „Ziel muss es nun sein, die linke Stadtregierung mit harter Oppositionspolitik zu konfrontieren“, so Federspiel, der darauf verwies, dass die FPÖ zweitstärkste politische Kraft im Stadtparlament sei. (pn)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte