Nutzlose Creme-Maschine im KAV - Stadt prüft Beschaffung

Wien (APA) - Die Anschaffung einer letztendlich nutzlosen Anlage zur Herstellung von Cremen und Emulsionen im Wiener Krankenanstaltenverbund...

Wien (APA) - Die Anschaffung einer letztendlich nutzlosen Anlage zur Herstellung von Cremen und Emulsionen im Wiener Krankenanstaltenverbund könnte Konsequenzen haben. Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) habe sofort, nachdem er den Rohbericht des Stadtrechnungshofes erhalten habe, eine dienstrechtliche bzw. schadenersatzrechtliche Überprüfung durch die Magistratsdirektion veranlasst, hieß es am Freitag.

„Es ist inakzeptabel, dass Managemententscheidungen im Krankenanstaltenverbund getroffen werden, die wirtschaftlich nicht vertretbar sind. Die Anschaffung der vom Stadtrechnungshof kritisierten Anlage zur Herstellung von Arzneimitteln ist ein derartiger Fall“, betonte dazu der Wiener SPÖ-Gesundheitssprecher Kurt Wagner. Derartige falsche Entscheidungen dürften nicht ohne Folgen bleiben.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren