Korallenbleiche

Sonnencreme-Verbote für mehr Farbe unter Wasser

Hawaii und Palau verbieten bestimmte Sonnencremes, um ihre Korallenriffe zu schützen. Dabei sind die Mittel längst nicht die einzige Bedrohung.

Ein intaktes Riff ist die Kinderstube der Fische.
© iStockphoto

Von Theresa Mair

Bis zu 14.000 Tonnen Sonnenschutzmittel gehen jedes Jahr im Meer baden. Das hat die nationale amerikanische Ozean- und Atmosphärenbehörde (NOAA) ausgerechnet. Der Sonnencreme-Bestandteil Octocrylen steht unter Verdacht, das Wachstum von Organismen zu verhindern – am Meeresboden der Adria erreicht er Spitzenwerte. Forscher der Universität von Bologna fanden dort keinen chemischen UV-Filter in so hoher Konzentration wie Octocrylen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte