Plus

Sonnencreme-Verbote für mehr Farbe unter Wasser

Hawaii und Palau verbieten bestimmte Sonnencremes, um ihre Korallenriffe zu schützen. Dabei sind die Mittel längst nicht die einzige Bedrohung.

  • Artikel
  • Diskussion
Ein intaktes Riff ist die Kinderstube der Fische.
© iStockphoto

Von Theresa Mair

Bis zu 14.000 Tonnen Sonnenschutzmittel gehen jedes Jahr im Meer baden. Das hat die nationale amerikanische Ozean- und Atmosphärenbehörde (NOAA) ausgerechnet. Der Sonnencreme-Bestandteil Octocrylen steht unter Verdacht, das Wachstum von Organismen zu verhindern – am Meeresboden der Adria erreicht er Spitzenwerte. Forscher der Universität von Bologna fanden dort keinen chemischen UV-Filter in so hoher Konzentration wie Octocrylen.


Kommentieren


Schlagworte