US-Ausschuss will Bericht über FBI-Untersuchung gegen Trump prüfen

Washington (APA/Reuters) - Das von den Demokraten geführte US-Repräsentantenhaus will einem Medienbericht nachgehen, wonach die Bundespolize...

Washington (APA/Reuters) - Das von den Demokraten geführte US-Repräsentantenhaus will einem Medienbericht nachgehen, wonach die Bundespolizei FBI untersucht haben soll, ob Präsident Donald Trump für Russland und gegen US-Interessen gearbeitet hat. Das kündigte der Vorsitzende des Justizausschusses, Jerrold Nadler, am Samstag (Ortszeit) an.

Man werde in den kommenden Wochen „Schritte unternehmen, um sowohl die Maßnahmen des Präsidenten als auch die Reaktion des FBI auf dieses Verhalten besser zu verstehen“. Gleichzeitig müsse versucht werden, die Ermittler vor den „zunehmend hitzigen Angriffen des Präsidenten“ zu schützen.

Die „New York Times“ hatte zuvor berichtete, dass das FBI nach der Entlassung seines damaligen Chefs James Comey im Mai 2017 untersucht habe, ob von Trump womöglich eine Gefahr für die nationale Sicherheit ausgehe. Das FBI prüfte demnach auch, ob die Absetzung Comeys durch den republikanischen Präsidenten eine Behinderung der Justiz darstellte.

Das Weiße Haus nannte den Artikel „absurd“. Trump selbst sprach von einer Untersuchung „ohne Grund und ohne Beweise“. Zugleich kritisierte er „die korrupten ehemaligen Führer des FBI“.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren